Wann sind wir erfolgreich? Ein interner Schulterblick

Für unsere innere Stärke als Team ist es wichtig, dass wir bemerken, wenn wir erfolgreich sind. Dass wir dann innehalten und uns freuen, unsere Mitstreiter feiern und uns unserer Wirksamkeit bewusst sind.

Damit schaffen wir eine emotionale Grundlage für Durststrecken und Rückschläge und erhalten uns die Kraft, aus den Rückschlägen dankbar zu lernen – anstatt uns runter ziehen zu lassen.

Damit wir bemerken können, wann wir erfolgreich sind, müssen wir die Frage beantworten:

Wann sind wir erfolgreich?

Dahinter steckt die Erkenntnis, dass wir uns nicht automatisch erfolgreich fühlen, wenn wir unseren Erfolg an Mainstream-Annahmen messen und unreflektiert die Ansprüche von anderen oder der Gesellschaft als Erfolgsdefinition zulassen.

Aus einer Retrospektive mit dem Lionizers-Team zur dieser Frage, haben sich repräsentative Schlagworte ergeben:

Ich versuche das klarer zu beschreiben. Dabei versuche ich die Original-Beiträge aus der Retro zu berücksichtigen und diese Aussagen in den Kontext des Unternehmens zu setzen, das wir heute sind.

Respektvoll zusammen arbeiten

Was aus so vielen Beiträgen leuchtet:

  • Wir wollen eine starke Gemeinschaft sein.
  • Wir wollen gemeinsam Freude an der Arbeit haben.
  • Wir wollen respektvoll miteinander umgehen und gemeinsam über uns hinaus wachsen.
  • Wir helfen einander und stehen füreinander ein.

Dazu wollen wir uns gegenseitig hilfreiches und ehrliches Feedback geben, damit das Gegenüber sich weiter entwickeln kann. Und das auf eine Weise, dass dieses Gegenüber sich gesehen und akzeptiert fühlt. Wir schenken uns selbst und anderen Anerkennung, wenn etwas gut läuft und können uns gemeinsam darüber freuen.

Uns ist es wichtig, bei der Arbeit wir selbst sein zu können. Wir fühlen uns erfolgreich, wenn wir ein Arbeitsklima schaffen, in dem das möglich ist. In dem Konflikte gelöst werden, wir uns gegenseitig motivieren und wir uns richtig und angenommen fühlen können.

Großartige Arbeit leisten und sich ständig weiter entwickeln

Großartige Arbeit – das bedeutet für uns, glückliche Kunden zu sehen. Also ganz konkret in einem Review-Termin. Oder zu hören, dass uns jemand begeistert weiter empfohlen hat.

Wenn wir am Ende eines Projektes sagen können, dass wir eine besondere Beziehung zu unseren Kunden herstellen konnten. Und wenn wir dann ehrlich sagen können: Das hat Spaß gemacht!

Damit unsere Kunden fröhlich unsere Rechnungen zahlen, ist es für uns entscheidend, dass wir uns immer weiter entwickeln. Es ist zum Beispiel ein Erfolg, wenn wir etwas an unseren Prozessen verbessern, etwas Neues lernen oder ein hilfreiches Tool finden.

Wenn wir am Ende eines Projektes reflektieren können, welchen Fortschritt wir auch für uns selbst gemacht haben und was wir besser können als vorher. Wenn wir dankbar aus unseren Fehlern lernen. Wenn wir Arbeit wertschätzen können, die erst überflüssig aussah, sich dann aber als sinnvoller Zwischenschritt herausgestellt hat.

Wir fühlen uns erfolgreich, wenn wir Arbeitspakete abschließen können und wenn wir Ziele erreicht haben, die wir uns selbst gesetzt haben. Wenn wir gut planen zu können. Wenn Ziele und Aufgaben klar kommuniziert werden und wir ein Gefühl für unseren Fortschritt entwickeln können. Darum ist es auch ein Erfolg, unklare Aufgaben als solche zu erkennen und sie zu klären – um dann genau das Richtige zu tun.

Wir sind erfolgreich, wenn unsere immer großartiger werdende Arbeit uns emotionale Sicherheit und finanziellen Handlungsspielraum für unsere Weltverbesserungsambitionen gibt.

Mit der Arbeitszeit etwas schaffen, das wirklich Sinn stiftet

Ein sehr treffender Satz, direkt aus der Retro: Jede_r von uns kommt gern zur Arbeit, hat erfüllende Aufgaben und geht abends mit dem Gefühl ins Bett, einen sinnvollen Beitrag geleistet zu haben.

Wir wollen stolz auf das sein, was wir erschaffen. Erfolgreich zu sein, bedeutet für uns: Mit Kunden, die unsere nachhaltige Mission teilen an einer besseren Welt zu arbeiten.

Wir wollen etwas schaffen, das anderen Menschen etwas bedeutet und das uns selbst glücklich macht. Wenn wir an einer geteilten Vision arbeiten und als Team den Kampf einer großen Gemeinschaft gegen den Klimawandel unterstützen, sind wir erfolgreich.

Friederike Löwe

Friederike Löwe

Co-Founder Lionizers, CEO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.