Wir Lionizers sind eine Hamburger Software-Schmiede, die 2016 von Friederike und Nils Löwe gegründet wurde. Wir entwickeln individuelle und maßgeschneiderte Software-Lösungen für unsere Kunden, wobei der Fokus auf Software-Plattformen und smarten Produkten für das Internet der Dinge (IoT) sowie den dazu passenden mobile Apps liegt.

Unser Team besteht überwiegend aus Software-Entwicklern mit Hochschulabschlüssen, die langjährige Erfahrung mit modernen Webtechnologien, embedded Software und Hardware in den unterschiedlichsten Branchen mitbringen – von Medizintechnik über funktionale Sicherheit bis hin zu erneuerbaren Energien und Luftfahrt.

Alle Kernaufgaben werden von unserem festangestellten Team in Harburg umgesetzt. Manche Aufgaben verlangen aber nach Spezialisten. Um unser Team bei Bedarf zu verstärken, arbeiten wir deshalb zusätzlich mit ausgewählten Partnern zusammen. Dieses Vorgehen ermöglicht es uns, Ihnen alle Leistungen rund um die Entwicklung Ihres Produktes aus einer Hand anbieten zu können.

Die Geschäftsführung

In unterschiedlichen Phasen unseres Lebens haben wir unsere Tätigkeit mit verschiedenen Begriffen verbunden: Wir haben uns als Erfinder, Gestalter, Programmierer oder Software-Architekten bezeichnet. Was sich dabei nie verändert hat: dass wir uns immer als Ingenieure gesehen haben.

Obwohl wir nun als Geschäftsführer der Lionizers viele der typischen Ingenieurstätigkeiten an unser Team abgeben, sind wir auch jetzt noch im Herzen Ingenieure. Wie sich das in unserer täglichen Arbeit zeigt? Wir gehen unsere Aufgaben pragmatisch und lösungsorientiert an. Wir begleiten unsere Kunden technisch und stehen ihnen menschlich zur Seite. Wir verstehen, was sie antreibt und welche Ängste sie haben. Vor allem aber setzen wir alles daran, der Ingenieurskunst den Rücken zu stärken und anderen Ingenieuren auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter zu helfen.

Nils Löwe – Unternehmensstrategie, Produktentwicklung, Finanzen und Vertrieb

Nils Löwe wurde 1982 in Stade geboren. Schon in der Grundschule machte er seine ersten Programmierversuche auf dem C64 seines Vaters. Neben den Spielen weckten vor allem die Programmierhandbücher sein Interesse: Er begann, die Beispielcodes abzuschreiben und stellte erstaunt fest, dass er auf einmal einen kleinen bunten Ball quer über den Bildschirm bewegen konnte. Seine Faszination fürs Programmieren war geboren! Zugleich liebte er es, mit dem Elektronik-Baukasten von Kosmos zu spielen. Auch die Begeisterung für Hardware war somit früh gelegt.

Ab 2002 studierte er Technische Informatik an der Fachhochschule Wedel. Einen besonderen Schwerpunkt legte er dabei auf die hardwarenahe Programmierung. So war es ihm möglich, seine beiden Leidenschaften – die Begeisterung für Hardware und das Programmieren von Software – miteinander zu verbinden. 2007 schloss er sein Studium als Diplom-Ingenieur ab. Ein Jahr später schrieb er sich noch einmal an der Uni ein und absolvierte den Masterstudiengang Elektro- und Informationstechnik an der Fernuni Hagen. Auch hier legte er den Fokus auf die hardware-nahe Programmierung. Das Studium, das er neben seinem ersten Fulltime-Job absolvierte, schloss er 2010 mit dem Titel „Master of Science“ ab.

In den Beruf startete Nils 2006 mit einem Praxissemester bei Airbus. Seine Diplomarbeit schrieb er bei der Altran Consulting GmbH, wo er bis 2010 als Software-Entwickler arbeitete. In dieser Zeit schrieb er unter anderem die embedded Software für Steuergeräte von Airbus, Audi und Dräger. Anschließend wechselte Nils zu Nordex, einem der weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen, wo er die Regelungstechnik für Onshore-Windenergieanlegen programmierte.

Im Jahr 2011 wagte Nils schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit, um als freiberuflicher Programmierer Software für embedded Geräte zu entwickeln. Er liebte die Arbeit als Freelancer, merkte aber nach einigen Jahren, dass er Teil von etwas Größerem sein wollte: Er wollte nicht nur für spezifische Aspekte innerhalb der Software-Entwicklung zuständig sein, sondern den gesamten Prozess der Produktentwicklung begleiten. Deshalb gründete er 2016 gemeinsam mit seiner Frau Friederike die Lionizers. Seither kann er ganze Produkte von der Idee bis zur Markteinführung begleiten und genau der „Erfinder“ sein, der er im Kindergarten immer werden wollte.

Abseits des Büros und der Entwicklerwelt verbringt Nils seine Zeit gerne draußen mit seiner Familie – am liebsten in Bewegung: beim Wandern, Radfahren oder Paddeln, beim Buddeln im Garten oder beim Zelten in der Wildnis.

Friederike Löwe – Unternehmensstrategie, Marketing und Happiness Management

Friederike wurde 1985 geboren und wuchs in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stade auf. Ihre Begeisterung fürs Programmieren entwickelte sie bereits in der neunten Klasse, als sie eine Webseite mit Lehrersprüchen bauen wollte – und diese nicht einfach zusammenklicken sondern „richtig“ programmieren wollte. Kurzerhand brachte sie sich HTML und CSS bei und gründete ein Jahr später eine eigene kleine Webdesign-Agentur, die sie als Schülerin von zu Hause leitete.

Nach ihrem Abitur auf einem Fachgymnasium für Informationstechnik studierte Friederike zunächst an der TU Harburg Elektrotechnik und wechselte nach drei Semestern an die HAW Hamburg. Hier hatte sie im Studiengang „Informations- und Elektrotechnik“ die Möglichkeit, sich mit der Vertiefungsrichtung „Ingenieursinformatik“ stärker mit Digitaltechnik und hardwarenaher Programmierung zu beschäftigen, und entdeckte ihre Begeisterung für Software-Engineering und -Architektur, die sie in ihrer Abschlussarbeit noch vertiefen konnte.

Schon während ihres Studiums hat Friederike für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen gearbeitet. Nach ihrem Studienabschluss war sie dann zunächst als Programmiererin bei Philips im Bereich Medizintechnik und bei Bosch im Bereich Solartechnik tätig. Später wechselte sie zu EK Automation, dem europäischen Marktführer für Fahrerlose Transportsysteme, wo sie als Programmiererin und Software-Architektin arbeitete.

Als Geschäftsführerin der Lionizers ist Friederike zuständig für Unternehmensstrategie, Marketing und Personal. Was sie am meisten an ihrer Tätigkeit liebt? Dass sie in ihrem Beruf so viele Gestaltungsmöglichkeiten hat – und zwar auf gleich mehreren Ebenen: Für ihre Kunden entwickelt und konstruiert sie komplexe Software-Systeme, für ihre Mitarbeiter gestaltet sie ein positives Arbeitsumfeld und sorgt dafür, dass das Büro auch optisch eine angenehme Atmosphäre ausstrahlt.

Privat verbringt Friederike möglichst viel Zeit mit Nils und ihren zwei Kindern. Denn so gerne sie sich beruflich auch mit der digitalen Welt auseinandersetzt – so sehr genießt sie die „echte“ Welt. Und das am liebsten mit der Familie in der freien Natur, im Wald oder am Lagerfeuer.

Unser Podcast „ Wege der Digitalisierung“

Im Sommer 2017 haben wir unseren Podcast „Wege der Digitalisierung“ gestartet. Die Idee dazu ist aus unserer Arbeit als Software-Entwickler entstanden. Denn in unserer täglichen Praxis und in den Gesprächen mit unseren Kunden und Geschäftspartnern spielen Begriffe wie „Digitalisierung“ oder „digitale Transformation“ eine wichtige Rolle. Gleichzeitig haben wir bemerkt, dass die Menschen ein ganz unterschiedliches Verständnis davon haben, was „Digitalisierung“ eigentlich ist.

In unserem Podcast gehen wir deshalb dieser und damit einhergehender Fragen auf den Grund. In Interviews und Gesprächen mit Unternehmern und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen fragen wir: Wie gestaltet sich Digitalisierung konkret in verschiedenen Branchen? Welche Auswirkungen hat sie auf Prozesse, Dienstleistungen, Produkte und ganze Geschäftszweige? Welche Herausforderung gilt es zu bewältigen? Wo lauern Gefahren? Wie können sich einzelne Firmen, aber auch ganze Branchen die Digitalisierung zu Nutze machen? Und welche Folgen hat Digitalisierung für uns als Gesellschaft?

Bei der Auswahl unserer Interviewpartner steht immer der Mehrwert für unsere Hörer im Zentrum: Welche Themen sind für Sie als Hörer spannend? Wie können wir Ihnen das Thema Digitalisierung unterhaltsam und zugleich anspruchsvoll vermitteln?

Die Interviews erscheinen alle zwei Wochen auf www.wegederdigitalisierung.de und sind außerdem bei iTunes verfügbar.

Sie kennen eine Person, die Sie gern einmal bei unserem Podcast als Gast hören würden, oder möchten vielleicht sogar selbst von uns interviewt werden? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns immer über Ideen und Anregungen!

Hier sind wir noch aktiv:

Wir glauben, dass man in der heutigen Welt nur partnerschaftlich und kooperativ bestehen kann. Wir sind daher Ausbildungsbetrieb, geben unser Wissen in Vorlesungen an Hamburger Hochschulen weiter und engegieren uns aktiv in mehreren Verbänden.

Sie wollen den Weg in die digitale Zukunft mit uns beschreiten?

Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an oder kommen Sie auf einen Kaffee vorbei – wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Kennenlern-Termin

Nils Löwe anrufen

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an

moin@lionizers.com

Besuchsadresse

Lionizers GmbH
Schloßmühlendamm 25
21073 Hamburg